PADER-KICK.de

Mit uns immer auf Ballhöhe




Bezirksligisten geben sich keine Blöße


Kreispokal (ab). In der ersten Runde des Krombacher-Kreispokals gab es keine Überraschung. Es gab ein Duell zweier Bezirksligisten, ansonsten gab es dreimal das Duell Bezirksliga gegen A-Liga, einmal Bezirksliga vs. C-Liga. Alle Bezirksligisten setzten sich mehr oder weniger souverän gegen die unterklassigen Teams durch. Im Bezirksliga-Duell zwischen den Sportfreunden aus Warburg und des Fusionierten aus den Dörfern Peckelsheim-Eissen und Löwen, zogen die Warburger den Kürzeren.


Von Alexander Bendfeld

Landesliga-Absteiger glücklich eine Runde weiter

Die Erleichterung beim SV Höxter ist groß: Im vorgezogenen Erstrundenspiel des Krombacher-Kreispokals (Die Begegnung fand bereits am 24.07 statt) setzt sich der Bezirksligist bei drückender Hitze mit 3:1 beim mutigen A-Ligaaufsteiger TuS Hembsen durch. Gut 200 Zuschauer verfolgten die Partie im Bahndammstadion des TuS Hembsen und sahen ein frühes 1:0 ihres TuS. Den Treffer markierte Benedikt Wiedemeier nach circa zehn Minuten. Durch einen schmeichelhaften Elfmeter glich der SV Höxter in Person von Michal Pietrzyk aus (18. Minute) In der Folgezeit erarbeiteten sich die Gastgeber zahlreiche Chancen und setzten die Gäste in deren Spielhälfte fest. Ein Treffer sollte den Hembsenern jedoch nicht mehr gelingen. Aufgrund der hohen Temperaturen verflachte das Spiel in der zweiten Halbzeit zusehends. Gegen Ende der Partie wurden die Gastgeber unkonzentrierter, dies nutzen die Gäste aus der Kreisstadt eiskalt aus und sorgten mit durch die Treffer der Joker Hüdaverdi Yigit (79. Minute) und Romuald Piegza (82. Minute) für einen glücklichen Sieg.
Fazit: Der SV Höxter kam durch einen sehr schmeichelhaften Elfmeter zum schnellen Ausgleich, das ist extrem bitter für die Hembsener, da das 2:0 vorher förmlich in der Luft lag. Nach der Halbzeit kam es bei beiden Mannschaften zu einem Kräfteschwund, der SV Höxter gewann letztlich durch zwei „stechende" Joker, dies zeugt von einer brutalen Qualität in der Breite des Kaders.

Torfolge:

1:0 Benedikt Wiedemeier (11. Minute)
1:1 Michal Pietrzyk (18. Minute Elfmeter)
1:2 Hüdaverdi Yigit (79. Minute)
1:3 Romuald Piegza (82. Minute)

FC Peckelsheim-Eissen-Löwen ist im Bezirksligaduell siegreich

Der FC Peckelsheim-Eissen-Löwen zog am gestrigen Freitagabend, im Aufeinandertreffen der beiden Bezirksligisten, bei den Sportfreunden aus Warburg, in die nächste Runde des Krombacher Kreispokals ein. Die Treffer für den drei Dörferclub erzielten, der Neuzugang vom A-Liga Absteiger BW Desenberg, David Peine (12. Minute) und der Torjäger vom Dienst Pascal Knoke (54. Minute). Für die Sportfreunde verkürzte Christian Rasche per Elfmeter (65. Minute). Alles in allem geht der Sieg für uns in Ordnung resümierte Marek Vogt, Spieler der Gäste. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und im Allgemeinen aus dem Spiel heraus nicht allzu viel zugelassen. Wir sind froh in der nächsten Runde zu stehen. Ich persönlich freue mich aber wenn bald die Saison wieder losgeht."
Fazit: In einer interessanten Partie präsentierte sich der FC Peckelsheim-Eissen-Löwen in einer sehr guten Frühform. Im Hinblick auf die Saison lässt sich erkennen, dass beide Teams wieder eine gute Rolle, in der Bezirksligastaffel 3 spielen können.

Torfolge:

0:1 David Peine (12. Minute)
0:2 Pascal Knoke (54. Minute)
1:2 Christian Rasche (65. Minute Elfmeter)

TuS Erkeln souverän eine Runde weiter

Der TuS Erkeln zieht souverän in die nächste Runde des Kreispokals ein. Der deutliche 5:0 Sieg beim A-Ligisten Brenkhausen/Bosseborn war in der Höhe vor dem Spiel sicher so nicht zu erwarten. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Erdogan Acar nach dem Spiel: „In der ersten Halbzeit hat Brenkhausen sehr gut mitgespielt, wir hatten Schwierigkeiten richtig in Spiel zu kommen. Mit einem Freistoßtreffer, mit dem Pausenpfiff, von Sefa Sener gehen wir in Führung. Kurz nach der Pause schlug Sener erneut per Freistoß zu (58. Minute). Dadurch war der Widerstand gebrochen und wir hatten keine größeren Schwierigkeiten mehr. Der eingewechselte Jan Drewes (70./84. Minute) und Mehmet Köse (75. Minute) stellten den Sieg sicher. Ich bin mit dem Spiel zufrieden, wir müssen aber weiter hart arbeiten."
Fazit: Der Bezirksligist setzt sich im großen und ganzen souverän durch, benötigte aber zwei Standards um den A-Ligisten zu stürzen. Im Blick auf die Saison gibt es für die Acar-Mannen also noch einiges zu tun.

Torfolge:

0:1 Sefa Sener (45. Minute)
0:2 Sefa Sener (58. Minute)
0:3 Jan Drewes (70. Minute)
0:4 Mehmet Köse (75. Minute)
0:5 Jan Drewes (84. Minute)

Nieheim hat´s nicht leicht

Lange Zeit roch es nach einer faustdicken Sensation. Der C-Ligist aus den Dörfern Borholz und Natzung ging als krasser Außenseiter in die Partie gegen den Bezirksligisten aus Nieheim. Die Gastgeber wirkten zu Beginn der Partie wacher und spielfreudiger und gingen nicht unverdient mit 1:0 durch Markus Frische in der 35. Minute in Führung. Die Favoriten aus Nieheim benötigten bis zur 59. Minute um den ersten Treffer auf ihrem Konto verbuchen zu können, es war Daniel Düsing, der die Führung des Underdogs egalisierte. Als schon vieles für eine Verlängerung sprach, netzte der Neu-Coach in Doppelfunktion Raffaele Wiebusch, zur Führung ein. Die Gastgeber waren nun im Mute der Verzweiflung nochmal alles nach vorne und wurden mit dem 1:3 eiskalt erwischt. „Ich bin froh, dass sich niemand verletzt hat und wir das Spielt trotz schlechter Leistung positiv gestalten konnten." Bilanzierte Raffaele Wiebusch nach der Partie. „Wir haben gegen Nieheim in der ersten Halbzeit super verteidigt. Sie konnten ihr Spiel nicht aufziehen und hatten nur eine Großchance in der ersten Halbzeit, somit sind wir nicht unverdient in Front gegangen.In der zweiten Halbzeit konnte man merken, dass Nieheim das Tempo angezogen hat und am Ende dann auch verdient eine Runde weitergekommen ist, aber es war definitiv kein Spaziergang für den Favoriten." So Stürmer Christian Bröker vom SV Borgholz/Natzungen nach dem Spiel.
Fazit: Wenn man sich in der Liga so präsentiert, dann wird es für die Elf von Raffaele Wiebusch eine sehr, sehr schwere Saison. Natürlich war dies „nur" ein Pokalspiel und der Underdog ist vor heimischer Kulisse sicherlich etwas motivierter. Aber wenn man gegen einen C-Ligisten 60 Minuten gar nicht bzw. kaum stattfindet, dann muss sich im Spiel definitiv einiges ändern.

Torfolge:

1:0 Makus Frische (35. Minute)
1:1 Daniel Düsing (59. Minute)
1:2 Raffaele Wiebusch (82. Minute)
1:3 Roland Sitnikov (84. Minute)

SV Dringenberg ohne Mühe

Der Finalist aus der vergangenen Pokalsaison, aus Dringenberg siegte deutlich mit 0:7 beim A-Ligisten TSC Steinheim. Bereits zur Pause war die Partie entschieden. Eine gute halbe Stunde hielt der A-Ligist gut mit. Doch durch vier Treffer in 13 Minuten war die Partie zur Pause entschieden. Nach der Pause schraubte man das Ergebnis dann in die Höhe. Den Torreigen eröffnete Philippe Soethe in der 27. Minute, er setzte in der 90. Minute auch den Schlusspunkt. Die weiteren Treffer erzielten Philipp Hasse (40./78./87. Minute), Dennis Hartramph (29. Minute) und Antonius Wiechers (32. Minute). In der 83. Minute flog Muhammed Bozkurt vom TSC Steinheim mit gelb-rot vom Platz.
Fazit: Es ist für den TSC Steinheim sicherlich keine Schande, gegen einen sehr gut aufspielenden Gast aus Dringenberg aus dem Wettbewerb zu fliegen. Der unnötige Platzverweis ist somit das einzige, was den Gastgeber ärgern sollte. Für den SV Dringenberg war es vor dem Ligastart nochmal ein guter Test unter Wettbewerbsbedingungen.

Torfolge:

1:0 Philippe Soethe (27. Minute)
2:0 Dennis Hartramph (29. Minute)
3:0 Antonnius Wiechers (32. Minute)
4:0 Philipp Hasse (40. Minute)
5:0 Philipp Hasse (78. Minute)
6:0 Philipp Hasse (87. Minute)
7:0 Philippe Soethe (90. Minute)

Bezirksliga Staffel 3
 Mannschaft   TV   Punkte 
 Brakel   99 : 18   82  
 Warburg 08   74 : 34   67  
 SV Atteln   66 : 44   54  
 FC PEL   65 : 52   49  
 SV Dring   61 : 55   47  
 SV Heide PB   66 : 66   45  
 Anreppen   46 : 52   44  
 BW Weser   66 : 58   43  
 Neuenbeken   53 : 58   43  
 Barntrup   76 : 84   41  
 TuS Erkeln   49 : 75   40  
 Blomberg   36 : 50   38  
 SC Borchen   53 : 53   37  
 Nieheim   42 : 58   37  
 FC D-D   44 : 64   37  
 Marienloh   50 : 73   37  
 Sennelager   51 : 103   22